Aktion Dreikönigssingen 2022 – Die Segensboten aus Hochspeyer

Die Sternsinger im SWR

Unsere Stegensbriefe brachten uns in diesem Jahr ins SWR. Dort wurde im Radio, im Fernsehen, als auch auf der Internetseite darüber berichtet.

0:00

Sternsingeraktion 2022

Es ist eine große Freude zu sehen, dass trotz vieler Einschränkungen und Kontaktminimierung wieder 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Gemeinde die Sternsingeraktion tatkräftig unterstützt haben. Ein ganz herzliches „Dankeschön“ allen Beteiligten!

Leider konnten auch in diesem Jahr die Sternsinger nicht von Haus zu Haus ziehen. Deshalb haben die Kinder wieder Segensbriefe gebastelt.

Spendensumme

Neben der Online-Spende wurden in unserer Gemeinde zusätzlich etwa 1.700€ in bar gespendet.

Sternsinger in Hochspeyer stecken viel Liebe in Segenspost

Dieser Artikel wurde der Internetseite des Südwestrundfunks entnommen.

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen gehen die Sternsinger auch in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus. In Hochspeyer im Kreis Kaiserslautern haben Kinder stattdessen persönliche Segensbriefe gebastelt.

Der Corona-Krisenstab des Bistums Speyer hatte die klassische Sternsinger-Aktion erneut frühzeitig abgesagt. „Trotzdem sollen unsere Kinder Spaß haben und die Menschen merken, dass noch Leben im Dorf ist“, dachte sich Steffen Mertel von der katholischen St. Laurentius-Gemeinde in Hochspeyer. Ergebnis sind von den Kindern höchstpersönlich gestaltete Segensbriefe, die diese Woche verteilt werden.

Segenspost wird im Wohnzimmer gebastelt

„Wir wünschen Euch ein gesegnetes neues Jahr“, steht in bunten  Buchstaben auf der Segenspost. Unterzeichnet haben Caspar, Melchior und Balthasar – bei denen es sich in diesem Fall um Mirjam (7 Jahre), Samuel (9 Jahre) und Joel (11 Jahre) handelt. Die drei Kinder haben an mehreren Nachmittagen zusammen im Wohnzimmer der Familie Braun in Hochspeyer an ihren Segensbriefen gebastelt und zum Beispiel die Drei Könige und die Krippe mit dem Jesuskind darauf gemalt.

Nicht fehlen dürfe aber auch ein Aufkleber mit dem Segensspruch, den sich die Empfänger selbst über ihre Haustür kleben könnten, erklärt der Organisator der Aktion in Hochspeyer, Steffen Mertel. Außerdem hätten die Menschen natürlich auch in diesem Jahr die Gelegenheit, für Kinder in armen Ländern Geld zu spenden. Dazu befinde sich ein Spendentütchen beziehungsweise ein Überweisungsträger in der Segenspost.

Kinder wissen, wohin Spenden fließen

Wichtig außerdem: Die Sternsinger-Kinder sollen laut Mertel auch bei der hauptsächlich zuhause stattfindenden Aktion genau wissen, wofür sie sich ins Zeug legen. „Zum Beispiel für Mensen. Der ist auf einen Baum geklettert, um Mangos zu pflücken und so Geld für seine Familie zu verdienen“, berichtet der neunjährige Samuel. Weil der Junge aber von dem Mangobaum heruntergefallen sei und jetzt behandelt werden müsse, müsse ihm geholfen werden. Gleiches gelte für Kinder in armen Ländern, die zum Beispiel Brandwunden hätten.

Sternsinger in Hochspeyer spielen diesmal Postboten

Sinn und Zweck sind den jungen Teilnehmern in Hochspeyer also klar, ihre Segenbriefe sind fertig und daher spielen sie ab dem Dreikönigstag, am 6. Januar, Postboten. Haushalte, die die Segenspost bestellt haben, arbeiten die Kinder jetzt nach und nach ab und werfen ihnen ihr persönliches Paket in den Briefkasten.

Krippenspiel 2021

Liebe Kinder, liebe Familien,

die Adventszeit steht vor der Tür. Bald ist Weihnachten und in diesem Jahr soll die Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend um 16 Uhr wieder mit einem kleinen Krippenspiel stattfinden.

Leider sind coronabedingt immer noch Einschränkungen und verschiedene Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Deshalb wollen wir das Krippenspiel nicht wie in früheren Jahren, mit wöchentlichen Proben in einer großen Gruppe, durchführen. Das Krippenspiel ist so konzipiert, dass jedes Kind seine Rolle zuhause lernen und üben kann und nur 1 – 2 Gesamtproben notwendig sind.

Wer Lust hat, bei unserem Krippenspiel, das wieder unter der Leitung von Viktoria Schäfer steht, mitzumachen, meldet sich bitte per Mail oder telefonisch unter 0176/87740797 (Steffen) bzw. 06305/5878 (Susanne).

Wir würden uns freuen, euch bei einem Treffen zur Verteilung der Rollen, begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Steffen Mertel, Susanne Paschold und Viktoria Schäfer